AKTUELLE PROJEKTE VON A - Z


Bad Hersfeld

Homberger Straße 142

Das hessische Bad Hersfeld mit seinen ca. 30.000 Einwohnern hat sich in den letzten Jahren neben seinem guten Ruf als Kur- und Kulturstadt auch ein Image als herausragender Wirtschaftsstandort erarbeitet.

Die sehr gute verkehrsgünstige Lage in der geographischen Mitte Deutschlands und die Anbindung an drei Bundesautobahnen (A4, A5, A7) machen Bad Hersfeld neben dem produzierenden Gewerbe insbesondere für die Logistikbranche interessant.

So betreibt beispielsweise der Online-Händler amazon auch gleich zwei Logistikzentren in Bad Hersfeld mit insgesamt über 150.000 m² Fläche. Die Arbeitslosenquote liegt mit gut 4% dementsprechend weit unter dem Bundesdurchschnitt.

Objekttyp:Discounter
Mieter:Aldi
Grundstücksgröße:5.836 m²
Nutzfläche:ca. ca. 1.729 m²
Stellplätze:ca. 85
Mieteinnahmen:ca. 240.000 € p. a.
Laufzeiten:15 Jahre + 3x5 Jahre Option

Pampow bei Schwerin

Ahornstraße 17

Direkt an der Stadtgrenze zu Schwerin, der Landeshauptstadt und mit ca. 100.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Mecklenburg-Vorpommerns, liegt unmittelbar in das Stadtgebiet übergehend die Gemeinde Pampow. Pampow ist Teil des Amtes Strahlendorf, in welchem sich neun kleinere Vororte von Schwerin mit insgesamt ca. 11.500 Einwohnern zusammengeschlossen haben.

Auf einem ca. 5.300 großen Grundstück ist hier die Errichtung von drei Fachmärkten mit insgesamt ca. 1.600 qm Verkaufsfläche sowie 46 Stellplätzen vorgesehen. Die unmittelbare Lage an der mit ca. 18.500 Kfz/24 Std. sehr stark befahrenen Bundesstraße 321 gewährleistet von Anfang an einen hohen Bekanntheitsgrad des neuen Standorts. Die B 321, als direkte Verbindung Schwerins mit der Autobahn A24, wird in den nächsten Jahren von zwei auf vier Fahrspuren erweitert um den Verkehrsfluss besser abwickeln zu können.

In der Nachbarschaft des geplanten Standorts befinden sich bereits zwei Lebensmittelmärkte (Edeka und Aldi), weitere Fachmärkte (Textilien, Getränke) und Dienstleistungsangebote (Frisör, Bank, Physiotherapie) sowie ein Möbelhaus mit überregionaler Bedeutung (XXL Lutz). Die für das Neubauprojekt vorgesehenen Mieter Action, Takko und Kienast runden das bestehende optimal Angebot ab. Ein Schuhfachmarkt wie Kienast ist bisher in Pampow noch nicht vertreten.

Derzeit läuft eine Bauvoranfrage für das geplante Projekt, die Fertigstellung ist für das 4. Quartal 2018 geplant.

Objekttyp:Fachmarktzentrum
Mieter:Action, Takko, Kienast
Grundstücksgröße:5.301 m²
Nutzfläche:ca. 1.850m²
Stellplätze:ca. 46
Mieteinnahmen:ca. 179.500 € p. a.
Laufzeiten:10 Jahre

Hambühren

Hehlenbruchweg

Direkt an der der Bundesstraße 214 gelegen befindet sich nur 5 Kilometer von der Stadt Celle entfernt die niedersächsische Gemeinde Hambühren.

Die gute verkehrliche Erschließung und die Nähe sowohl zur Autobahn als auch in Richtung Celle mit seinen 70.000 Einwohnern sind attraktive Standortvorteile für Pendler, so dass die Einwohnerzahl Hambührens seit Jahren konstant bei ca. 10.200 liegt.

Inmitten einer gewachsenen Bebauung, geprägt durch weitere Handelsflächen im direkten Umfeld, liegt das überplante Grundstück unmittelbar an der B214, welche Celle mit der Bundesautobahn A7 verbindet und dadurch eine konstant hohe Verkehrsfrequenz (13.000 Kfz/24 Std.) aufweist .

Auf einer Grundstücksfläche von 22.972 m² soll hier ein modernes Fachmarktzentrum mit einem Lebensmitteldiscounter sowie einem Drogeriemarkt als Ankermietern und weiteren 5 Fachmärkten entstehen. Ein Café sowie kleinere Shop- und Dienstleistungsflächen runden das Angebot ab.

Insgesamt sind eine Nutzfläche von ca. 7.900 qm sowie 170 Stellplätzen geplant. Aldi, der weltweit erfolgreichste Discounter, wird als Hauptmieter einen Mietvertrag mit einer Festlaufzeit von 15 Jahren zzgl. Optionen abschließen, die übrigen Fachmärkte werden mit einer Festlaufzeit von 10 Jahren vermietet.

Die potentiellen Mieter sind teilweise schon langjährig in Hambühren vertreten - Aldi sogar am gleichen Standort - so dass seitens der Betreiber eine sehr genaue Einschätzung des Standortpotentials vorgenommen werden konnte.

Derzeit wird in enger Abstimmung mit der Gemeinde Hambühren die Basis für das erforderliche Bebauungsplanverfahren geschaffen. Baubeginn ist für Herbst diesen Jahres geplant, die Fertigstellung soll im 4. Quartal 2019 erfolgen.

Objekttyp:Fachmarktzentrum
Mieter:Aldi, Rossmann, Takko, Schuhpark, Tedi und weitere
Grundstücksgröße:22.972 m²
Nutzfläche:ca. 7.900 m²
Stellplätze:ca. 170
Mieteinnahmen:ca. 870.000 € p. a.
Laufzeiten:15 Jahre  (Aldi) bzw. 10 Jahre (Fachmärkte)

Rödinghausen

Bruchstraße

Zwischen den Großstädten Osnabrück und Bielefeld befindet sich direkt an der Autobahn A30 gelegen die nordrheinwestfälische Gemeinde Rödinghausen mit ca. 10.000 Einwohnern.

Mit einer Arbeitslosenquote von nur 4,5%, der niedrigsten im gesamten Landkreis, und einer konstant positiven Einwohnerentwicklung präsentiert sich Rödinghausen als exzellenter Standort für Immobilieninvestitionen.

Das überplante Grundstück liegt verkehrsgünsitg gelegen an der Bruchstraße, welche direkt vom Kernort Rödinghausen zur Autobahn führt und somit entsprechend stark frequentiert ist. Auf einem 15.100 m² großen Grundstück plant hier die halsdorfer + ingenieure projekt gmbh den Neubau eines Nahversorgungszentrums mit einer Nutzfläche von ca. 3.300 m².

Neben Lidl, dem weltweit größten Discounter-Konzern, werden hier die europaweit vertretene Drogeriemarkt-Kette Rossmann und Kik, der größte Textil-Discounter Deutschlands, Mitmieter. Lidl ist bereits seit Jahren erfolgreich im Ort vertreten und verlagert den in die Jahre gekommenen Standort, da dieser keine Entwicklungsperspektiven mehr bietet. Rossmann wäre der einzige Drogeriefachmarkt vor Ort und bietet für den Nahversorgungsstandort ein Alleinstellungsmerkmal.

Auf der gegenüberliegenden Straßenseite hat bereits Aldi im letzten Jahr eine langjährige Filliale durch einen modernen Neubau ersetzt, der daneben befindliche Edeka-Markt wurde komplett modernisiert. Mit der Gemeinde Rödinghausen werden derzeit die für das Bebauungsplanverfahren erforderlichen Gutachten erarbeitet. Der Baubeginn ist für Anfang 2019, die Fertigstellung für Ende 2019 geplant.

 

Objekttyp:Nahversorgungszentrum
Mieter:Lidl, Rossmann, KiK
Grundstücksgröße:ca. 15.100 m²
Nutzfläche:3.300 m²
Stellplätze:ca. 130
Mieteinnahmen:ca. 420.000 € p. a.
Laufzeiten:15 Jahre  (Lidl) bzw. 10 Jahre (Rosmman + KiK)